© Burgen-web.de - Wir bringen die Steine zum Reden!
Öhringen-Michelbach - Burg Gabelstein Burg Altgabelstein

Burg Gabelstein- Verschwundener Zweig der Herren von Stetten

Auf einem bewaldeten Bergsporn an der Nordwestseite der Waldenburger Berge versteckt sich die einstige Burg Gabelstein. Heute ist sie nur noch ein Burgstall. Es erinnern Wälle und Gräben an die strategisch ideal gelegene Burg, von der man einen weiten Blick in die nördlich davon gelegene Ebene hat. In 431 Meter über N.N. befand sich an der Spitze des Bergspornes die Kernburg, welche von der 30 Meter höher gelegenen Hochebene des Bergplateaus sogar mit Wasser einer Quelle gespeist werden konnte.

Burg Altgabelstein- Auf den Spuren der Gabelsteiner

Im Bericht über die Burg Gabelstein erwähnten wir auch die bereits bekannte Burg Altgabelstein, welche wie die Burg Gabelstein nur noch als Burgstall vorhanden ist. Doch bietet das romantisch verwilderte Tal des Michelbachs noch weitere Überraschungen. Georg Brehm machte uns darauf aufmerksam, dass sich im östlichen Tal am Berghang zwei auffällige Stellen befinden, welche auf eine mittelalterliche oder vormittelalterliche Bebauung hinweisen. Waren hier weitere Burgen der Familienzweige (Ganerben) des Gabelsteiner Geschlechtes? Der Weg ins Tal des Michelbaches führt als erstes flussaufwärts vorbei an der Burg Altgabelstein. Wildromantisch plätschert der Bach mit seinen vielen Windungen und Zuläufen durch den dichten Wald und lockt den Wanderer tiefer in den Wald. Beide Burgen finden Sie in einer spannenden Wanderung in unserem Buch:
© Burgen-web.de - Wir bringen die Steine zum Reden!

Burg Gabelstein- Verschwundener Zweig der

Herren von Stetten

Auf einem bewaldeten Bergsporn an der Nordwestseite der Waldenburger Berge versteckt sich die einstige Burg Gabelstein. Heute ist sie nur noch ein Burgstall. Es erinnern Wälle und Gräben an die strategisch ideal gelegene Burg, von der man einen weiten Blick in die nördlich davon gelegene Ebene hat. In 431 Meter über N.N. befand sich an der Spitze des Bergspornes die Kernburg, welche von der 30 Meter höher gelegenen Hochebene des Bergplateaus sogar mit Wasser einer Quelle gespeist werden konnte.

Burg Altgabelstein- Auf den Spuren der

Gabelsteiner

Im Bericht über die Burg Gabelstein erwähnten wir auch die bereits bekannte Burg Altgabelstein, welche wie die Burg Gabelstein nur noch als Burgstall vorhanden ist. Doch bietet das romantisch verwilderte Tal des Michelbachs noch weitere Überraschungen. Georg Brehm machte uns darauf aufmerksam, dass sich im östlichen Tal am Berghang zwei auffällige Stellen befinden, welche auf eine mittelalterliche oder vormittelalterliche Bebauung hinweisen. Waren hier weitere Burgen der Familienzweige (Ganerben) des Gabelsteiner Geschlechtes? Der Weg ins Tal des Michelbaches führt als erstes flussaufwärts vorbei an der Burg Altgabelstein. Wildromantisch plätschert der Bach mit seinen vielen Windungen und Zuläufen durch den dichten Wald und lockt den Wanderer tiefer in den Wald. Beide Burgen finden Sie in einer spannenden Wanderung in unserem Buch:
Öhringen-Michelbach - Burg Gabelstein Burg Altgabelstein