© Burgen-web.de - Wir bringen die Steine zum Reden!
AXXXXX
Auschwitz - Ort des Grauens

Auschwitz, Mauthausen und andere Konzentrationslager

Eingangstor am KZ Dachau mit der Aufschrift "Arbeit macht frei"/ Entance with the sign "Arbeit macht frei" Meistens sind nur die großen Vernichtungslager bekannt, das es tausende Außen- bzw. Nebenlager auf dem von Nazideutschland besetzten Kontinent gab, ist vielen nicht bekannt. Diese kleineren KZ-Außen/Nebenlager waren immer regional an ein großes Hauptlager angebunden. Auch hier herrschten die gleichen grauenhaften Bedingungen wie in den großen Lagern. Wir stellen Ihnen hier die bekanntesten, großen Lager vor. Der Begriff "KZ" ist übrigens nicht ganz richtig. Im Dritten Reich wurden die Lager "KL" genannt. Zur detaillierten Beschreibung eines Konzentrationslagers emfehlen wir ihnen unsere Artikel Dachau und KZ-Kochendorf Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau im heutigen Polen (Oswiecim) Birkenau war eines der Nebenlager um Auschwitz. Das "Stammlager" befand sich direkt in Auschwitz. Dazu kamen 39 weitere Aussenkommandos, u.a. das Lager "Monowitz" in der Nähe des BUNA-Werkes. Man beachte die weiße, waagrechte Linie im unteren Drittel: Dies war die so genannte "Rampe" am Bahngleis. Hier fanden die "Selektionen" statt. Die arbeitsfähigen Häftlinge gingen nach Norden ins Lager, die nicht arbeitsfähigen Häftlinge (Frauen, Kranke, Alte, Kinder) nach Westen zu den zwei Gaskammern mit angeschlossenen Krematorien, deren Reste noch als Trümmer im Wäldchen erkennbar sind. Zitat des Lagerleiters Rudolf Höß in seiner Bibliografie in der er völlig distanziert sich -fast schizophren wirkend- über sein von ihm organisierten Tötungsprozess äußert: "..gingen Hunderte von blühenden Menschen unter den blühenden Obstbäumen des Bauerngehöftes, meist nichtssahnend, in die Gaskammern , in den Tod" (Broszat, Martin : "Kommandant in Auschwitz, München 2009) Nirgendwo auf der Welt starben auf der Fläche von hundert Quadratmetern so viele Menschen wie in diesem Areal in Auschwitz- Birkenau!
Beim Klicken auf die Google Maps-Karte können Sie diese Karte mit der hier beschriebenen Anlage vergrößern. Datenschutzhinweis: Bitte beachten Sie, dass sie dadurch Google Maps öffnen und unsere Website verlassen. Dadurch gelten dann die Datenschutzrichtlinien von Google Maps.
Vernichtungslager Treblinka in Polen ( Auf dem Bild sind keine Grundrisse erkennbar)
Vernichtungslager Sobibor in Polen
KZ Natzweiler im französischen Elsaß Zu diesem KZ gehörten sehr viele Aussenlager in Süddeutschland, u.a. das von uns beschriebene Konzentrationslager KZ-Kochendorf mit Rüstungsproduktion im Salzbergwerk
KZ Mauthausen in Österreich
KZ Buchenwald bei Weimar Das Lager Buchwald wurde von SS-Standartenführer Karl-Otto Koch aufgebaut (geb. 2.8.1897) . Wegen persönlicher Bereicherungen und auch für Nazi-Schergen unhaltbaren, grausamen Terror an den Häftlingen wurde Koch 1941 verhaftet (!), später war er Kommandant des Lagers Lublin, wurde aber im Dezember 1943 vor einem SS-Gericht zum Tode verurteilt und Anfang 1945 hingerichtet.
© Burgen-web.de - Wir bringen die Steine zum Reden!
Auschwitz - Ort des Grauens
Beim Klicken auf die Google Maps-Karte können Sie diese Karte mit der hier beschriebenen Anlage vergrößern. Datenschutzhinweis: Bitte beachten Sie, dass sie dadurch Google Maps öffnen und unsere Website verlassen. Dadurch gelten dann die Datenschutzrichtlinien von Google Maps.

Auschwitz, Mauthausen und andere

Konzentrationslager

Eingangstor am KZ Dachau mit der Aufschrift "Arbeit macht frei"/ Entance with the sign "Arbeit macht frei" Meistens sind nur die großen Vernichtungslager bekannt, das es tausende Außen- bzw. Nebenlager auf dem von Nazideutschland besetzten Kontinent gab, ist vielen nicht bekannt. Diese kleineren KZ- Außen/Nebenlager waren immer regional an ein großes Hauptlager angebunden. Auch hier herrschten die gleichen grauenhaften Bedingungen wie in den großen Lagern. Wir stellen Ihnen hier die bekanntesten, großen Lager vor. Der Begriff "KZ" ist übrigens nicht ganz richtig. Im Dritten Reich wurden die Lager "KL" genannt. Zur detaillierten Beschreibung eines Konzentrationslagers emfehlen wir ihnen unsere Artikel Dachau und KZ-Kochendorf Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau im heutigen Polen (Oswiecim) Birkenau war eines der Nebenlager um Auschwitz. Das "Stammlager" befand sich direkt in Auschwitz. Dazu kamen 39 weitere Aussenkommandos, u.a. das Lager "Monowitz" in der Nähe des BUNA-Werkes. Man beachte die weiße, waagrechte Linie im unteren Drittel: Dies war die so genannte "Rampe" am Bahngleis. Hier fanden die "Selektionen" statt. Die arbeitsfähigen Häftlinge gingen nach Norden ins Lager, die nicht arbeitsfähigen Häftlinge (Frauen, Kranke, Alte, Kinder) nach Westen zu den zwei Gaskammern mit angeschlossenen Krematorien, deren Reste noch als Trümmer im Wäldchen erkennbar sind. Zitat des Lagerleiters Rudolf Höß in seiner Bibliografie in der er völlig distanziert sich -fast schizophren wirkend- über sein von ihm organisierten Tötungsprozess äußert: "..gingen Hunderte von blühenden Menschen unter den blühenden Obstbäumen des Bauerngehöftes, meist nichtssahnend, in die Gaskammern , in den Tod" (Broszat, Martin : "Kommandant in Auschwitz, München 2009) Nirgendwo auf der Welt starben auf der Fläche von hundert Quadratmetern so viele Menschen wie in diesem Areal in Auschwitz- Birkenau!
Vernichtungslager Treblinka in Polen ( Auf dem Bild sind keine Grundrisse erkennbar)
Vernichtungslager Sobibor in Polen
KZ Natzweiler im französischen Elsaß Zu diesem KZ gehörten sehr viele Aussenlager in Süddeutschland, u.a. das von uns beschriebene Konzentrationslager KZ-Kochendorf mit Rüstungsproduktion im Salzbergwerk
KZ Mauthausen in Österreich
KZ Buchenwald bei Weimar Das Lager Buchwald wurde von SS-Standartenführer Karl-Otto Koch aufgebaut (geb. 2.8.1897) . Wegen persönlicher Bereicherungen und auch für Nazi-Schergen unhaltbaren, grausamen Terror an den Häftlingen wurde Koch 1941 verhaftet (!), später war er Kommandant des Lagers Lublin, wurde aber im Dezember 1943 vor einem SS- Gericht zum Tode verurteilt und Anfang 1945 hingerichtet.